Das Unternehmen Zündkerzen

Das Motorradfahrer nicht immer Bier trinkende, Hard Rock hörende, bärtige Rocker sind, zeigt das Unternehmen Zündkerze mit dem Jumbo Run.

Seit 1999 unterstützt der Verein gemeinnützige Projekte, vornehmlich für behinderte Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Deswegen nehmen auch meisten Gespanne an den Touren teil, die auch behinderten Menschen erlauben die Faszination Motorrad zu genießen. Alle Touren sind kostenlos und enden immer mit einem Grillfest, an dem sich die Teilnehmer näher kennen lernen können.

Bei den Ausfahrten nehmen immer viele Fahrer teil, teilweise treffen sich über 200 Menschen. Zusammen fahren Sie an den Niederrhein und genießen die gemeinsame Zeit.

Die größte integrative Motorrad Tour in Deutschland startet immer in der Stadt Sonsbeck. Dort können die Teilnehmer auch Zelten und das ganze Wochenende verbringen. Auch die Beifahrer werden dazu animiert das Wochenende in den Zelten zu verbringen. Behindertengerechte Toiletten und Duschen werden zur Verfügung gestellt. Die Polizei und Ärzte sorgen für die Sicherheit der Teilnehmer.

Die Touren dauern immer ungefähr 80 km, damit es keinem zu langweilig wird. Auf dieser Veranstaltung werden viele Menschen glücklich gemacht, die sonst nicht die Möglichkeit haben auf Motorrädern zu fahren.

Das Unternehmen Zündkerze wird von ehrenamtlichen Personen geleitet, die den Elefanten Run schon seit 1999 organisieren. Seit dem Jahre 2013 ist der Verein eingetragen und will in Zukunft noch viele gemeinnützige Veranstaltungen austragen.

Für die Arbeit bekam der Verein auch viele Auszeichnungen. Im März 2002 wurde dem Verein der Preis für beispielhafte Projekte von der Stadt Wesel verliehen. 2008 bekamen sie den Förderpreis der Bundesregierung und 2014 wurde er für den Einsatz mit dem Helferherz ausgezeichnet. Die größte Ehre wurde dem Verein aber zuteil, als er 2014 den 1. Platz bei dem nationalen Bürgerpreis gewann, dem deutschen Meistertitel für ehrenamtliche Arbeiter.

Auch der Bundespräsident Joachim Gauck war von den Projekten des Vereins begeistert und lud die Mitarbeiter auf sein Gartenfest ein.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *